tauchen auf den malediven
 tauchen in ägypten videofilmen tauchen
streamingvideo dvd shop bildergalerie malediven ägypten
ostsee artur becker velidhu embudu reehti beach eurodivers padi nitrox divemaster instructor videokamera videoschnitt sony vx2000 nimar forum hilfe gästebuch community
Content

Newsletter
Newsletter abonnieren
Name:
Emailadresse:
Forum
Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen   /    Userliste
Name: Passwort: Sec-code:
Nachbearbeitung - Thema: Safaga-Video
Moderatoren in diesem Forum: mudskipper
zurück
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3
Autor: Beitrag:
Renee Renee ist weiblich
Mitarbeiter


Beiträge: 43
Herkunft: Düsseldorf


Hochgeladene Videos Videos: 0
Re: Safaga-Video

Hallo Denny,

tja, bin auch nur Hobby-Cutterin. Da müßte Dennis Tips geben!

Bezgl. der Farbkorrektur habe ich Dir mal ein paar Stills gemacht. Natürlich habe ich teilweise übertrieben, um es genau zu machen hätte ich mehr Zeit gebraucht. Es ist aber auf jeden Fall noch was an Farbe herauszuholen.

Vorher/Nachher bzw. Nacher/Vorher

Viele Grüße
Renée+

Renee hat folgende Dateien angehängt:


Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von Renee am 30.12.2005 20:14 Uhr
30.12.2005 19:59 Uhr Renee ist offlineInternetseite von Renee Renee eine Email schicken
Dennis Dennis ist männlich
Master of Disaster


Beiträge: 774
Herkunft: Deep Blue
Beruf: Webmaster

Hochgeladene Videos Videos: 8
Re: Safaga-Video

Hi Denny,

ich bin die Tage etwas beschäftigt, deshalb fallen die Antworten manchmal etwas kurz aus, sorry dafür!

Es gibt KEINE goldene Regel für den Schnitt, da jedes Filmprojekt anders ist. Jedoch ist es Quatsch das die Länge eines Filmes dazu führt das er langweilig ist. Da wäre ja auch Deep Blue langweilig und ein Werbesport für Magarine würde den Oscar bekommen

Es gibt eine Komponente welche eine maßgebliche Rolle spielt ob ein Film ruhig, oder hektisch ist (ruhig != langweilig), und zwar die Schittfrequenz. Als Schnittfrequenz bezeichnet man die Zeiten zwischen den einzelnen Cuts, diese sollten in einem guten Film annähernd gleich sein, können jedoch in bestimmten Situationen je nach Dramaturgie wechseln, (doppeln, halbieren etc.). Diese Schnittfrequenz liegt bei hektischen Filmen (Sport, Action) bei ca. 3 Sec. und darunter, bei einem normalem Film bei etwa 3-5 Sec. und bei ruhigen Sequenzen schon mal bei 5-9 Sec. Diese Frequenz in Verbindung mit gutem Bildinhalt macht aus ob ein Film langweilig oder fesselnd ist. Sei Dir jedoch im klaren das ohne gute Bilder gar nichts läuft. Die sind es letztendlich welche einen Film spannend oder langweilig machen. Genau deshalb liegt der größte Erfolg eines Filmes in den Händen des Kameramannes. Es ist jedoch möglich mit einem guten Schnitt aus machen langweilig anmutenden Bildern etwas zu machen, das ist dann aber eher ein Glücksspiel und erfordert viel Geduld.

Grüße
Dennis
Tauch Du Sau !
31.12.2005 9:54 Uhr Dennis ist offlineInternetseite von Dennis Dennis eine Email schicken
Eisbär Eisbär ist männlich
Mr. Silverfish


Beiträge: 440


Hochgeladene Videos Videos: 0
Re: Safaga-Video

Hi Dennis,

..., dass ich mir um jeden Mist so meine Gedanken mache, dass seit ihr ja bestimmt mittlerweile von mir gewöhnt und vielleicht denkst du auch, dass ich es mal wieder ein bischen übertreibe, also mit meinen Gedanken, die ich mir immer wieder so mache, auf die bin ich allerdings erst gekommen, als ihr das Safaga-Video kritisiert habt.

Klar ist, dass man zb. bei einem Emotion-Cut ganz anders an die Sache ran geht (also beim Schnitt), als bei einer Reportage oder Dokumentation, oder Aktionfilm oder sonstiges.

Über Schnitt-Techniken (Schnitt-Dramatik, Schnitt-Dynamik,...)habe ich ein interessantes Buch im Internet gefunden. Werde mich mal da durcharbeiten. Ne Leseprobe ist auch auf der Seite enthalten. Kannst ja mal die Leseproben kurz überfliegen, dann verstehst du vielleicht was ich meine.

LINK

Gruss Denny

Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von Dennis am 31.12.2005 16:12 Uhr
born to be wild
31.12.2005 14:23 Uhr Eisbär ist offlineEisbär eine Email schicken
Dennis Dennis ist männlich
Master of Disaster


Beiträge: 774
Herkunft: Deep Blue
Beruf: Webmaster

Hochgeladene Videos Videos: 8
Re: Safaga-Video

Das Buch sieht sehr interessant aus, sowas ist sicher ein tolles Hilfsmittel. Vielleicht kauf ich mir das auch.

Eine Reportage zu drehen ist nun mal wie Du scho sagst was anderes als einen Emotioncut zusammenzuschmieden

Ich weiß wovon ich rede

LG
Dennis
Tauch Du Sau !
31.12.2005 16:15 Uhr Dennis ist offlineInternetseite von Dennis Dennis eine Email schicken
Eisbär Eisbär ist männlich
Mr. Silverfish


Beiträge: 440


Hochgeladene Videos Videos: 0
Re: Safaga-Video

Hi nochmal,

ich bezweifel ja auch garnicht, dass du es verstehst ein Video so zu schneiden, dass es eben ein Emotion-Cut oder eben eine Reportage wird.

Ich hätte mich vielleicht auch anders ausdrücken müssen: mir fällt es nicht leicht, das Material das ich mitgebracht habe so anzuordnen, also bewusst die Clips so in die Timeline zu setzen, dass es kreativ wirkt, und dabei, wenn möglich, noch irgendwie im Zusammenhang für den Zuschauer nachvollziehbar ist. Die Zusammenhänge darzustellen ist ja nicht so schwer, wie gleichzeitig dabei noch an die Kreativität zu denken. Ich meine dann solche Regeln, die sagen wie lange ein bewegtes Bild stehen bleiben soll, wie lange soll ein unbewegtes Bild stehen bleiben, was für ein Clip sollte folgen, wenn im vorherigen ein Schwenk oder ein Zoom stattgefunden hat usw. Ich meine das sind alles Parameter die letztendlich entscheiden ob ein Zuschauer das Video für langweilig oder eben interessant findet, ob einem vom Anschauen des Videos schwindelig wird, weil zuviele Schwenks oder Zoomfahrten in den Clips stattfinden, und diese dann möglicherweise noch schnell hintereinander geschnitten sind.

Ich weiss nicht, ob sich folgendes Beispiel eignet um den Unterschied zwischen

-Regeln für die Aufnahme mit der Videokamera

und

-Regeln für die Nachbearbeitung/den Schnitt des Videos

zu verdeutlichen.

Wie in deinen Tutorials schon beschrieben wird, heisst es ja man sollte viele Details drehen. Um dem Zuschauer zu zeigen wo man sich befindet, um ihn einen Überblick zu verschaffen, sollte man auch viele Totalen aufnehmen, Halbtotalen usw.
Zu den Details gelangt man erst über die Close-ups, diese stellen aber ohne vorher einen Überblick verschafft zu haben, keinen Zusammenhang dar, also für den Zuschauer nicht nachvollziehbar. Soviel zum Thema Regeln bei der Aufnahme mit der Videokamera.

Beim Schnitt macht es doch dann keinen Sinn, wenn ich beispielweise eine Halbtotale für 10 Sekunden stehen lasse um danach ein Closeup von irgendwas für vielleicht eine Sekunde zeige, um dann von dort zu einer Totalen zu kommen, die dann für 5 Sekunden stehen bleibt.

Gut, was mir jetzt erst aufgefallen ist, dass das wohl nur einen Sinn macht, wenn die einzelnen Clips auch eine Handlung enthalten. Wenn nicht, dann scheint das ja wohl weniger wichtig zu sein, also das ganze mit den Totalen, Halbtotalen, Close-ups usw.

Vielleicht kann mir ja auch einfach nur einer von euch sagen, wie ich die Sache am besten angehen sollte, also beim Schnitt. Hab´s jetzt ein paar mal probiert, aber immer wieder bin ich mir unsicher, ob das richtig ist, was ich da mache.

Ich könnte ja auch einfach nur die schönsten Aufnahmen aneinanderreihen, aber ich denke das ist nicht das gelbe vom Ei. Wenn ich mich schon an die Arbeit mache, dann möchte ich es auch richtig machen nur weiss ich nicht wirklich wo ich anfangen soll.

Ich denke, ich werde mir das Buch mal durchlesen. Vielleicht hilft´s ja.

Gruss Denny
born to be wild
1.01.2006 21:39 Uhr Eisbär ist offlineEisbär eine Email schicken
Dennis Dennis ist männlich
Master of Disaster


Beiträge: 774
Herkunft: Deep Blue
Beruf: Webmaster

Hochgeladene Videos Videos: 8
Re: Safaga-Video

Hehe Denny, ich glaub Du hast den Schlüssel schon gefunden

Ohne Handlung nützt Dir der ganze Film nichts! Denk immer dran, Du willst eine Geschichte erzählen und eine jede Geschichte handelt von was. Es ist eben genau die kleine Kunst Dir bereits Bausteine für die Geschichte zu drehen, die Du dann nur noch aneinanderreihen musst.

Mal ein Beispel:
Schau Dir mal den Emotioncut von Shaab Claudio an und beobachte die folgende Geschichte:

+ Spung ins Wasser, TG beginnt
+ Riff von außen, Eindruck der Dimmensionen und Topografie
+ Hineintauchen durch den großen Eingang
+ (Musik geht thematisch hoch) erster Blick auf die Lichtspiele
+ (Musik flacht etwas ab) weiteres Erkunden der Gänge
+ (Musik geht hoch) erreichen des ersten Domes
+ Lichtspiele des Domes
+ (Musik geht runter) Weitertauchen zum nächsten Dome
+ (Musik geht hoch) Durchtauchen des 2. Domes
+ Lichtspiele, Emotionen
+ (Musik geht runter) Tiere und Austauchen aus den Höhlen
+ umrunden des Riff und zurück zum Boot
+ Auftauchen

Bei diesem Emotioncut wird sogar die Schnittfrequenz gewechselt, zwischen normalem Rythmus den die Musik vorgibt und Dopplern und Dreifachen bei den emotionalen Bildern der Lichtspiele. Dies sind auch die stärksten Bilder, da macht eine lange Schnittfrequenz keine lange Weile.

Deine Denkweise über die Closeups ist auch falsch. Sicher wird normalerweise erst die Totale, dann die Halbtotale und dann er Closeup geschnitten. Man kann aber für den Spannungsaufbau mit dem Closeup anfangen, dann sogar in die Totale springen und das Bild mit der Halbtotale auflösen. Es kommt eben immer auf die Stimmung an.
Beispiel:
+ Closeup -> Muräne reisst das Maul auf
+ Totale -> Taucher an einem mystischen Wrack
+ Halbtotale -> Muräne ragt aus der verrosteten Bordwand des Wrack

Geschichte:
Die Muräne sieht furchterregend aus. (Spannung, Angst)
Ein Taucher an einem Wrack, auch spannend.
(jetzt erfolgt die Auflösung) ... ahh, die Muräne lebt im Wrack!

So ungefähr ... mal aus der Luft gegriffen

Grüße
Dennis
Tauch Du Sau !
1.01.2006 23:24 Uhr Dennis ist offlineInternetseite von Dennis Dennis eine Email schicken
Eisbär Eisbär ist männlich
Mr. Silverfish


Beiträge: 440


Hochgeladene Videos Videos: 0
Re: Safaga-Video

Hab jetzt auf die schnelle nochmal was zusammengeschnitten. Ob man das als Emotion-Cut durchgehen lassen kann, müsst ihr mir sagen

http://rapidshare.de/files/10228396/safaga2.wmv.html

17 MB, 4.32 min

So, und jetzt muss auch ich mal Feierabend machen .

Ciao
Denny

Beitrag wurde 2 mal bearbeitet, zuletzt von Eisbär am 2.01.2006 1:41 Uhr
born to be wild
2.01.2006 1:37 Uhr Eisbär ist offlineEisbär eine Email schicken
Dennis Dennis ist männlich
Master of Disaster


Beiträge: 774
Herkunft: Deep Blue
Beruf: Webmaster

Hochgeladene Videos Videos: 8
Re: Safaga-Video

Also im Groben und Ganzen ist der Film sehr gut für einen Emotioncut tauglich. Die Idee mit den "Memorys" ist natürlich Spitze! Die ruhige, nahezu komlett aus Standbildern bestehende Überwassersequenz ist echt toll. Das einzige was mich auch hier wieder etwas Abstriche machen lässt ist, dass ich immer noch nicht verstehe wiso die UW-Bilder so farblos sind, aber dafür kannst Du ja nichts. Die UW-Bilder erzählen aber keine Geschichte sondern sind wirklich nur eine Aneinanderreihung von Einnerungen. Was mir auch etwas auffällt sind die ständigen Sprünge vom Flachwasserbereich in tiefe Tauchgewässer von einer zur anderen Szene. Das wirkt aus meiner Sicht komisch.

Aber ansonsten TOP !
Darf ich den Emotioncut verwenden oder willst da noch mal basteln?

Grüße
Dennis
Tauch Du Sau !
2.01.2006 9:15 Uhr Dennis ist offlineInternetseite von Dennis Dennis eine Email schicken
Renee Renee ist weiblich
Mitarbeiter


Beiträge: 43
Herkunft: Düsseldorf


Hochgeladene Videos Videos: 0
Re: Safaga-Video

Hallo,

mir gefällt der neue Clip sehr gut. Das mit den Sprüngen zwischen Tief- unf Flachwasser ist mir auch aufgefallen, passiert mir selber aber auch immer wieder, wenn es an Material fehlt.

Die Musik gefällt mir ausgesprochen gut. Bevor Dennis den Film hier einstellt: ist die Musik Gema-frei? Da ich juristisch ein wenig vorbelastet bin, bin ich persönlich seeehhr vorsichtig

Viele Grüße
Renée
2.01.2006 14:26 Uhr Renee ist offlineInternetseite von Renee Renee eine Email schicken
Eisbär Eisbär ist männlich
Mr. Silverfish


Beiträge: 440


Hochgeladene Videos Videos: 0
Re: Safaga-Video

Hi,

also ich will mir jetzt erstmal keine Gedanken mehr um irgendwelche Schnitt-Techniken machen, sonst weiss ich ja garnicht mehr wo vorne und hinten ist

So wie unser Wilfried glaube ich schon einmal sagte, merkt man erst beim Schneiden welche Bilder einem fehlen. Daher werde ich das nächste mal auch viel bewusster unterwasser filmen. Zumindest weiss ich jetzt erst, wie das tatsächlich gemeint war, nachdem ich wirklich viel Schrott mitgebracht habe (Ausschuss ca 70%).

Das letzte Video habe ich einfach nur mal so frei aus der Hand montiert, ohne dabei an irgendwas zu denken, halt just4fun, grob zum Takt der Musik, fertig aus .

Wegen den Farben, da kann ich schon noch was dafür, denn ich habe ab und zu vor den Tauchgängen die Einstellungen am Camcorder mal ein klein wenig verändert, wie z.B. Weissabgleich, Farbstärke, Auto-Belichtung, oder sonst was. Mit der Automatik hats ja an sich recht gut geklappt aber irgendwie hatte ich auch das Gefühl wie wenn es von dem Stand der Sonne abhing. Mir gefallen die Aufnahmen nicht wirklich gut, die bei hohem Sonnenstand gemacht wurden, oder zumindest da, wo die Sonne durch das Wasser ungehindert durchscheinen konnte. Ich mag es wohl eher ein wenig dunkler, aber zu dunkel gefällt mir auch wieder nicht so gut. Da werde ich wahrscheinlich auch nächstes mal noch ein bischen probieren müssen, um zu einer guten Farbwiedergabe zu kommen, sowieso wenn ich dann mit einem funktionierenden Rotfiler ins Wasser gehen werde.

Gruss Denny
born to be wild
2.01.2006 16:42 Uhr Eisbär ist offlineEisbär eine Email schicken
Wählen Sie eine Seite: 1 2 3
zurück
tauchvideo tauchen filmen malediven dvd ägypten film dennis spiegel tauchforum
tips und tricks
Seitenstatistik
Counter: 4073699 Heute: 492 Online: 32
Forum: 3141 Beiträge von 613 Usern
Galeriebilder: 481 Videos: 105
Gästebucheinträge: 181
Werbung:
tauchen filmen
videofilmen tauchen
tauchen videofilmen reisebereichte malediven ägypten forum unterwasserfilme reisedvd videokamera

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/tmp) in Unknown on line 0