tauchen auf den malediven
 tauchen in ägypten videofilmen tauchen
streamingvideo dvd shop bildergalerie malediven ägypten
ostsee artur becker velidhu embudu reehti beach eurodivers padi nitrox divemaster instructor videokamera videoschnitt sony vx2000 nimar forum hilfe gästebuch community
Content

Newsletter
Newsletter abonnieren
Name:
Emailadresse:
Forum
Hallo Gast, Sie müssen sich einloggen um alle Funktionen des Forums nutzen zu können!
Registrieren   /    Passwort vergessen   /    Userliste
Name: Passwort: Sec-code:
Nachbearbeitung - Thema: Welche Hardware zur Nachvertonung?
Moderatoren in diesem Forum: mudskipper
zurück
Autor: Beitrag:
Manuela Manuela ist weiblich
User


Beiträge: 3


Hochgeladene Videos Videos: 0
Welche Hardware zur Nachvertonung?

Hallo

Ich bin neu hier im Forum, obwohl ich schon seit längerer Zeit Eure Artikel mit Genuss verfolge und mir schon viele nützliche Tipps holen konnte.

Ich weiss nicht weiter und hoffe auf Eurer Seite einen Tipp zu bekommen, was ich mir anschaffen soll.

Es geht darum, das ich zum ersten Mal ein selbst erstelltes Ferien-Video nachvertonen möchte (natürlich existieren schon einige andere selbstgemachte Video\'s, allerdings nur mit Musik unterlegt).
Die Video\'s von Dennis haben ihren Teil dazu beigetragen dass ich diesen Schritt nun versuchen möchte, denn es war ein Genuss beim Anschauen des Films auch weitere Informationen zu erhalten.

Mir geht es vorallem darum etwas sinnvolles zu kaufen, das im Preis/Leistungsverhältnis den Ansprüchen eines Beginners entgegen kommt, dennoch nicht auf low-cost basiert.
Ich weiss nicht, ob ein Mikrofon alleine genügt oder ob ich noch weiteres benötige.
Denn schliesslich soll der fertige Film auch Freude bereiten und nicht nach einmaligem Ansehen dann im Regal verschwinden, weil die Tonqualität erschreckt...

Ich arbeite mit Ulead Videostudio 9 und habe einen Intel P4 PC. Eine eingebaute Soundkarte (VIA Chipset) ist auch vorhanden und kann - wenn notwendig durch etwas besseres ersetzt werden.
Die Cam ist eine Sony HDR-HC3, doch dort möchte ich eigentlich kein externes Microfon anschliessen.

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Manuela
26.09.2006 11:10 Uhr Manuela ist offlineManuela eine Email schicken
Pietro Pietro ist männlich
Mitarbeiter


Beiträge: 372
Herkunft: USA
Beruf: Vertrieb

Hochgeladene Videos Videos: 9
Re: Welche Hardware zur Nachvertonung?

Hallo Manuela,

die guenstigte methode (ist natuerlich immer relativ) ist sicher ein mikro von guter qualitaet ueber den Camcorder zu benuetzen, die umwandlung findet ueber die Kamera statt und in der regel benuetzt du den gleichen firewire anschluss wie beim importieren...funktioniert sehr gut, die qualitaet haengt davon ab was fuer ein mikro du benuetzt, faengt bei 20 euronen an und bis nach oben keine grenzen...wie sieht den dein budget aus ? man koennte dan etwas genauer die hardware eingrenzen.....

prinzipiel wuerde ich dir den tip geben bei den eingabegeraeten (z.b. Mikro) nicht zu arg zu sparen da eine schlechte aufnahme wie bei video auch hinterher auch mit noch so vielen mischbulten, filtern und equlizern sich nicht wirklich reparieren laesst....

hier ein link der mir etwas geholfen hat

http://www.videoclub-ahrweiler.de/2tontheo.htm

Mfg
Pietro

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von Pietro am 26.09.2006 11:59 Uhr
26.09.2006 11:57 Uhr Pietro ist offlinePietro eine Email schicken
Dennis Dennis ist männlich
Master of Disaster


Beiträge: 774
Herkunft: Deep Blue
Beruf: Webmaster

Hochgeladene Videos Videos: 8
Re: Welche Hardware zur Nachvertonung?

Hi Manuela,

Du willst damit hoffentlich nicht sagen das meine Stimme in den Videos ein Genuß ist



Back to Topic:
Zitat:
Die Cam ist eine Sony HDR-HC3, doch dort möchte ich eigentlich kein externes Microfon anschliessen.
Warum?
Das ist die preiswerteste und aus meiner Sicht einfachste Möglichkeit einen guten Nachvertonungs-Ton hinzubekommen. Die Mikrofonverstärker in den Kameras arbeiten sehr gut und weitaus besser als manche Soundkarte! Du sollst den Kommentar ja nicht aufs Band sprechen (was aber durchaus seine Vorteile hat), sondern die Cam als A->D-Wandler nutzen. Sollte gehen.
Für die ersten Versuche ist diese Vorgehensweise immer besser als für 100erte von € Technik zu kaufen die Du dann nicht mehr benutzt nachdem Du die Lust verloren hast. Später kauf die ein klitzekleines Mischpult mit einem Mirkofoneingang (XLR) und ein dazu passendes Mikro. Damit kommt man schon sehr weit!

Achja ... Herzlich willkommen

Dennis
Tauch Du Sau !
26.09.2006 14:03 Uhr Dennis ist offlineInternetseite von Dennis Dennis eine Email schicken
Manuela Manuela ist weiblich
User


Beiträge: 3


Hochgeladene Videos Videos: 0
Re: Welche Hardware zur Nachvertonung?

Hallo Pietro und Dennis

Wieso wusste ich, dass ihr die ersten seit, welche sich melden werden? Zuerst natlürlich herzlichen Dank für die Tipps und Willkommenswünsche.

@Dennis: Ich war einfach begeistert, wie man ein Video zusätzlich mit gutem Text aufpeppen kann. Und ich fand, dass Deine Stimme sehr gut ankommt. Also nimm das Lob an und klopf Dir auf die Schulter!
Sollte ich auf hochdeutsch den Kommentar machen, kannst Du Dich dann über meinen Schweizer Akzent amüsieren, der sicherlich viel schlimmer ist, als Deiner.

Zurück zum Topic:

Also, um es vorweg zu nehmen, ich bin absolut kein Profi was die Tontechnik angeht. Deshalb hab ich mir vorgestellt, das das Aufnehmen von Ton an der Cam vermutlich qualitativ schlecht ist und bin davon ausgegangen, das eine hardware Lösung für den Computer die bessere Wahl ist. Ich lasse mich aber gerne belehren.

Da ich für die gesamte Ausrüstung (Cam, UW-Gehäuse und Licht von Amphibico) schon soviel ausgegeben habe, soll es nun nicht am Mikrofon sowie Zubehör scheitern. Ich bin bereit für alles ca. 500.- auszugeben (wenn\'s mehr kostet, dann auch mehr), um auch was anzuschaffen, was mir auch in Zukunft noch Freude macht.
Da dies nicht mein erstes selber gemachtes Video ist, habe ich auch keine Angst, dass mir dieses Hobby verleidet. Ich gehe eher davon aus, dass es sich mehr intensiviert, je mehr Möglichkeiten man zur Nachbearbeitung hat.

Da ihr beide nun eine Lösung mit Mic an der Cam vorgeschlagen habt, wäre ich froh, wenn ihr auch ein gutes Mic wüsstet (hab da ja gutes und schlechtes im Web gelesen).

Dann die nächste Frage: Wenn ich meine Cam (ohne Mic) via i-Link am PC anschliesse und statt im Play Mode im Aufnahme Mode bin, pfeift es aus allen Lautsprechern gewaltig.
Habe ich dieses Problem mit einem Mic nicht? Denn dort befinde ich mich dann ja im Aufnahme-Modus.
Und habe ich es richtig verstanden, dass ich dann via i-Link Kabel den Ton von der Cam auf den PC übertrage oder hab ich das falsch verstanden?

Meine Fragezeichen werden immer grösser

Nochmals Danke für die Unterstützung

Manuela

Beitrag wurde 1 mal bearbeitet, zuletzt von Manuela am 26.09.2006 16:38 Uhr
26.09.2006 16:32 Uhr Manuela ist offlineManuela eine Email schicken
Dennis Dennis ist männlich
Master of Disaster


Beiträge: 774
Herkunft: Deep Blue
Beruf: Webmaster

Hochgeladene Videos Videos: 8
Re: Welche Hardware zur Nachvertonung?

Hi Manuela,

500,- Äste für Ton-Eq. ist ganz schön viel , aber kein Problem wenn Du das ausgeben willst.
Als Preiswertes, aber meiner Erfahrung nach sehr gutes Mikro, kann ich Dir das HAMA RMZ10 empfehlen.

Das mit dem Pfeifen in den Lautsprechern ist eine Rückkopplung!!! Du darfst dann nicht die Lautsprecher laut machen da deren Wiedergabe ja sofort wieder ins Mikro aufgenommen wird, also entsteht eine klassische Scheife!

Versuch mal bitte anstelle der Lautsprecher Kopfhörer anzuschließen, damit solltest Du den Ton hören können und trotzdem keine Rückkopplung haben.



Was hast Du denn genau für eine Ausrüstung wenn ich fragen darf?

Ciao
Dennis
Tauch Du Sau !
26.09.2006 21:02 Uhr Dennis ist offlineInternetseite von Dennis Dennis eine Email schicken
Manuela Manuela ist weiblich
User


Beiträge: 3


Hochgeladene Videos Videos: 0
Re: Welche Hardware zur Nachvertonung?

Hallo Dennis

Ups, darauf hätte ich auch selber kommen können, das ich eine Rückkopplung produziere. Sorry, war wirklich laienhaft von mir.

Ich denke mal Du willst wissen, welche Unterwasser Ausrüstung ich habe.
Camcorder: Sony HDR-HC3
UW-Gehäuse: Dive Buddy Evo HD mit Dome-Port und Makro
Lichtanlage: Discovery 10 Arc Light HID Technologie (2 Lampen).

Gerade war ich in Marsa Alam, um das System auszuprobieren und bin mit meinen ersten Versuchen so ziemlich zufrieden. Einzig der eingebaute Rotfilter gefällt mir nicht, denn ich habe das Gefühl das diese Aufnahmen sehr viel Gelb beinhalten (vielleicht schafft hier ein externer Rotfilter abhilfe).
Auch die HID Lampen sind vom Reflektor her zu klein, sodass man sehr nahe ans Sujet muss, um dieses wirklich sauber auszuleuchten. Vermutlich werde ich hier noch zusätzliche Halogen Lampen besorgen.

Doch im Vergleich zu meinem alten System (laufend defekt) bin ich mit diesem sehr zufrieden.

Grüsschen
Manuela
27.09.2006 9:56 Uhr Manuela ist offlineManuela eine Email schicken
Pietro Pietro ist männlich
Mitarbeiter


Beiträge: 372
Herkunft: USA
Beruf: Vertrieb

Hochgeladene Videos Videos: 9
Re: Welche Hardware zur Nachvertonung?

Hallo Manuela,

Dennis hat hier die besten erfahrungwerte und das Hamar Mikro benuetzte ich im augenblick auch, bei amazon fuer rund 75 euronen erhaeltlich....dies ist ein sehr guter einstick und solltest du im zweiten schritt dich entscheiden das du eine semi-pro ausruestungs willst bist du mit 500 euro budget gut dabei..../ wie Dennis sagte mixer/verstaerker mit XLR anschluss(da viele,fast alle, mikros ueber einen solche verbindung verfuegen)---der mixer wird dann an den pc angeschlossen, entweder ueber klinckenstecker(haben alle pcs(quali meist schlecht), xlr falls die soundkarte es erlaubt zb canopus, firewire gibt es auch, aber sehr teur).....da aber Ton neh sache fuer sich in der videobearbeitung darstellt (ich zerbrach zerbreche mir hier schon seit monaten den kopf)...

ich glaube das das richtmikro ueber kamera genuegend quali bringt bis dein persoehnlicher anspruch und wissen um die tontechnik etwas ansteigt...das richt mikro wird auch nachdem du dir dein eigenes ton studio zuhause einrichtet hast, gute dienste als reporter mikro leisten....interviews bei hochzeiten usw...

Sollte das Hamar dir nicht zusagen surf mal ein wenig bei Sennheisser und AKG-beide Hersteller guter quali Mikros...

solltest du Dennis Ratschlag folgen und ueber die Kamera den Ton einspielen versuche in einem gedaempften raum dein recording zu machen (meistens schlafzimmer mit teppichboden),

Humor :alternative ganzt du ins bett gehen und mit der Bettdecke ein kleines Zelt oder Hoehle bauen, nimm dein mikro und kamera und nimm den ton auf band auf.

Beitrag wurde 4 mal bearbeitet, zuletzt von Pietro am 29.09.2006 13:34 Uhr
29.09.2006 12:41 Uhr Pietro ist offlinePietro eine Email schicken
zurück
tauchvideo tauchen filmen malediven dvd ägypten film dennis spiegel tauchforum
tips und tricks
Seitenstatistik
Counter: 4011170 Heute: 669 Online: 13
Forum: 3071 Beiträge von 597 Usern
Galeriebilder: 481 Videos: 105
Gästebucheinträge: 181
Werbung:
tauchen filmen
videofilmen tauchen
tauchen videofilmen reisebereichte malediven ägypten forum unterwasserfilme reisedvd videokamera

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/tmp) in Unknown on line 0